52 Wochen Challenge

52 Wochen Challenge

Eine einfache – aber feine – Art, ohne jegliche Mühe einen kleinen Haufen Geld anzusammeln, sucht man die längste Zeit vergeblich. Ich habe sie erfreulicherweise endlich gefunden! Und zwar ohne solche Dinge wie Pyramidenspiele, Lotto, Wetten, Vertrauen auf Glück oder Ähnliches. Es funktioniert nur mit einem Minimum an Motivation und Selbstdisziplin:

Die 52 Wochen Challenge!

Wie diese Challenge funktioniert? Ganz einfach: In der ersten Woche legt man 1 Euro zur Seite, in der zweiten Woche 2 Euro – und so weiter, bis man in der letzten Woche des Jahres 52 Euro weg legt. Wenn man das Geld auf ein Sparkonto packt, würde es natürlich Sinn machen, mit den 52 Euro zu beginnen und mit 1 Euro aufzuhören. Die Zinsen, die man aktuell auf einem Sparkonto erwarten darf, sind zwar alles andere als prickelnd, aber immer noch besser als nichts, oder was sagt ihr? :) Wo ihr das Geld hin steckt oder überweist, kann aber jeder selbst entscheiden. Die Hauptsache ist, dass es nicht zu sehr im Blickfeld liegt, sodass die Versuchung nicht unnötig groß ist, sich doch daran zu bedienen. Denn auch wenn man nur “ein wenig” heraus nimmt, ist die Gefahr groß, dass man es dann gleich ganz sein lässt.

Das Schöne an dieser Challenge-Idee ist meiner Meinung nach, dass die einzelnen Teilbeträge in keinster Weise weh tun (nun ja, bis auf die höchsten vielleicht, aber darum nennt man es schließlich auch “Challenge”), man aber so am Ende des Jahres beinahe 1.400 Euro auf der hohen Kante hat. Das ist die perfekte Summe für einen richtig schönen Urlaub, kleinere und größere Anschaffungen für die Wohnung oder einen ausgedehnten Einkaufsbummel. Oder aber der richtige Ansporn, um diese oder eine andere Form des Sparens weiter zu führen.

Wer macht mit? Ich werde auf jeden Fall 2014 mit der 52 Wochen Challenge starten!

Entdeckt habe ich diese ganz wundervolle Idee bei Lifehacker. Dort kann man auch ein kleines Sheet herunterladen, das dabei hilft, den Überblick zu behalten.

Beitragsfoto ©Sophie Schmikal

Alles Liebe, Sophie

Share This

5 comments

  1. Ethnostories

    Das ist ja ne Super Idee! Werde ich für 2015 gerne aufgreifen, allerdings wohl mit den 52 anfangen…Seit der Einführung des €uro ärgere ich mich immer über das Gewicht der Münzen. So leere ich meinen Geldbeutel regelmässig frei vom Gewicht, kommt alles in meine Reisekasse, da kommt nett was zusammen und ich merke gar nicht, dass was fehlt. Wenn ich das zusammen mit diesem 52zu1 stocke ich die Reiskasse noch mehr auf: Prima!

  2. Simone Commeamus

    Ich habe mir einmal ein wunderhübsches Sparschwein aus Pappmaché gebastelt. Das fand ich dann so süß, dass es ewig gedauert hat, bis ich es geschlachtet habe. Dafür musste es nämlich aufgeschlitzt werden und war dann quasi nicht mehr zu gebrauchen… Auch ein Trick um Selbstdisziplin zu üben ;-)

  3. biblioholic

    Eine schöne Idee, aber nicht für ALG II Empfänger geeignet. :-( In der letzten Woche sind es *52EUR*. Das kann ich mir nicht leisten!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.