Blogparade ABC-Kochen

Blogparade ABC-Kochen

Zusammen ist man weniger alleine! Sagte sie, und entschloss sich kurzerhand, bei einer sehr schönen Blogger-Aktion (oder besser gesagt, einer Blogparade) mitzumachen: dem ABC-Kochen. Was das genau bedeutet?

Wir kochen uns im Zuge dieser Blogparade das Jahr über durchs Alphabet, das bekanntermaßen 26 Buchstaben beinhaltet. Alle zwei Wochen werden daher drei mögliche Zutaten bekanntgegeben, wovon man sich eine aussucht, damit ein Gericht zaubert und im Anschluss den anderen Mitkochern das Rezept zur Verfügung stellt.

Was das bringen soll? Neben Spaß, Freude und neuen Bekanntschaften? Ganz klar: Inspiration! Denn nur allzu oft fragen wir uns, was wir kochen sollen, verhungern fast vor dem vollen Kühl- oder Vorratsschrank und bestellen am Ende doch wieder Pizza oder Burger, weil es “einfacher” ist. Aber jetzt wird regelmäßig aufgekocht!

Blogparade ABC-Kochen Runde 1: A wie Ananas

Zugegeben, das Thema und die erste Zutat kommen mir gerade recht, denn diese Dose Ananasscheiben stand schon monatelang im Küchenschrank und ich wusste nie so richtig, was ich damit anfangen soll. Aber jetzt durfte der Inhalt ein wunderbares asiatisches Gericht abrunden und das Tiefkühlfach kann auch wieder etwas mehr atmen – wie das funktioniert hat?

Die Zutaten (für zwei Personen):

  • 400g Rindersteak
  • 550g 3-Rosen-Mischung (TK)
  • 1 Zucchini
  • 150g Champignons
  • 1 kleine Dose Ananasscheiben (ungesüßt!)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Stange Zitronengras
  • ein ca. daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Dose Schlagobers
  • 1 gehäufter Teelöffel Yellow Curry Paste
  • Sesamöl
  • Salz
  • 1 EL Maisstärke
  • Reis als Beilage

Schön und gut – und was macht man jetzt damit?

Die Zubereitung:

Die Rindersteaks in dünne Streifen schneiden und in Maisstärke wälzen. Die Zucchini und die Ananasscheiben in kleine Stücke schneiden. Zwiebel, Ingwer und Zitronengras fein hacken und in Sesamöl anrösten. Dann die Fleischstreifen hinzufügen und kurz scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite legen. Dann die 3-Rosen-Mischung und die Champignons in das restliche Öl leeren, anrösten und mit dem Ananassaft (und – falls nötig – etwas Wasser) aus der Dose ablöschen. Dann kommen noch die Ananas-Stücke und die Yellow Curry Paste dazu. Wenn sich die Paste gut aufgelöst hat, Schlagobers dazu gießen und die Herdplatte abdrehen. Mit Salz abschmecken und schon können wir alles auf einem Reisbett anrichten!

So sah das Ergebnis aus:

Blogparade ABC-Kochen: A - Das Resultat

ABC-Kochen: A wie… Ananas

Blogparade ABC-Kochen Gericht 1 ist hiermit abgehakt und ich kann nur sagen: ich freue mich auf Gericht 2 und bin schon gespannt, aus welchen drei Zutaten wir in Kürze auswählen dürfen. Danke für diese schöne Aktion! :)

Fotos ©Andreas Wagner

Alles Liebe, Sophie

Share This

4 comments

  1. Mops Modewelt

    Huhu,
    vielen Dank fürs Mitkochen, das sieht ja wirklich lecker aus, mal was anderes als Hähncen süß-sauer.
    Ich mag zwar keine Zucchini, aber auch ohne schmeckt es bestimmt.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.