Grüne Smoothies: Kiwi-Melone-Rucola

Grüne Smoothies: Kiwi-Melone-Rucola

Schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Smoothies, insbesondere Grüne Smoothies, daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ich im Frühjahr an meiner ersten ’30 Tage Grüne Smoothies Challenge’, organisiert durch Roman von gruene-smoothies.info, teilgenommen habe. Auf diesem Info-Portal findet ihr im Übrigen alles Wissenswerte rund um Wirkung, optimale Zusammensetzung, Rezepte und vieles mehr.

Im Grunde genommen sind Grüne Smoothies Mixgetränke aus grünem Blattgemüse, Früchten und Wasser. Grünes Blattgemüse ist bekannt für seine enorme Dichte an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Die Früchte sorgen darüber hinaus für Süße und Cremigkeit. Grüne Smoothies sind nicht nur extrem schnell zubereitet und können als Vitalstoff-Bomben  problemlos eine Mahlzeit ersetzen, sie sind der Gesundheit durch die hohe Nährstoff-Dichte in vielerlei Hinsicht zuträglich.

Da ich selbst während meiner Challenge viel herumprobiert habe und auch durchaus positive Wirkungen auf die Gesundheit feststellen konnte, muss ich mich einfach an der Green Smoothie Revolution beteiligen und euch eines meiner Lieblingsrezepte für Grüne Smoothies vorstellen.

Grüne Smoothies mit exotischem Touch:
Kiwi, Melone & Rucola

 

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g Zuckermelone (etwa ½ Melone)
  • 200 g Kiwi (etwa 4 Stück)
  • 75 g Rucola (1 große Handvoll)
  • 75 g Römersalat (1 große Handvoll)
  • 200 ml Kokoswasser
  • 1 TL Matcha-Pulver als besonderer Frische-Kick

Zubereitung:

Nachdem ich (noch?) nicht über einen Hochleistungsmixer verfüge (*seufz* ;)), ziehe ich es vor, das grüne Blattgemüse gleich zu Beginn mit etwas Flüssigkeit – also dem Kokoswasser – im Mixer zu zerkleinern, bevor ich die restlichen Zutaten hinzufüge, denn sonst kann es sein, dass zu viele grobe Fasern im Endprodukt herum schwimmen. Bei einem Luxus-Mixer sollte es aber kein Problem sein, alles zusammen in den Mixbehälter zu packen.

In meinem Fall mache ich nach 30 bis 60 Sekunden mit einem kleinen Löffel den Test, ob das grüne Blattgemüse schon genug zerkleinert wurde und lasse den Mixer dann entweder noch ein paar Sekunden weiter auf höchster Stufe laufen, oder füge gleich die restlichen Zutaten hinzu. Nach etwa ein bis zwei Minuten sollten die Zutaten zu einer schönen cremigen Masse gemixt sein und ihr könnt ihn entweder gleich genießen, oder sogar 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Wie steht ihr zum Thema Grüne Smoothies? Habt ihr sie schon probiert, vielleicht sogar eure eigene Routine entwickelt? Oder habt ihr Lust bekommen, euren ersten Smoothie zu mixen?

Foto ©Andreas Wagner

Alles Liebe, Sophie

Share This

7 comments

  1. Carolin von Caros Küche

    Hey Sopie,

    grüne Smoothies habe ich letztens auch mal ausprobiert. Die aus dem Supermarkt schmecken mir gar nicht, aber der selbstgemachte war in Ordnung. Mir sagt die Konsistenz aber nicht so richtig zu … häufig sind die Smoothies so dickflüssig, dass ich sie am ehesten löffeln würde :D

    Liebe Grüße!

  2. Kaja (Justblossom)

    Das sieht so großartig lecker aus. – & Kiwi und Melone – machen das ganze auch nicht so bitter. Werde ich gerne mal ausprobieren. Schau mich noch ein wenig bei dir um, auch die Erdnussbutter interessiert mich. Happy Sunday. K.

  3. Atroksia

    Ich bin auch ein absoluter Smoothie Fan. Wenn ich einen seh, den ich noch nicht kenne, muss ich ihn auch sofort probieren. Für mich ist es wichtig, dass die Zutaten hochwertig sind. Deswegen finde ich es toll, sie so einfach selber machen zu können. Deiner sieht unheimlich lecker aus. Danke fürs Rezept. LG, Mia

  4. Ria

    Smoothies finde ich total toll. Mache mir regelmäßig welche und bin daher immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Deines klingt auf jeden Fall sehr interessant. Das werde ich ausprobieren! :)
    LG

  5. Zaxumo

    Hallo! :)

    Vielen Dank für deinen Kommentar. :) Also: die Fibo ist eine Messe rund um die Themen Fitness, Gesundheit und Wellness. :) Die Academy of Sports hatte da einen Stand, den ich mir genauer angeschaut habe. Eigentlich ist es eine Fernschule, die halt die verschiedenen Kurse anbietet. :)
    Zu deinem Post: ich liebe (grüne) Smoothies. Einen Hochleistungsmichser habe ich zwar auch nicht, aber es geht ja auch ohne ;) Deiner klingt sehr lecker, vor allem auch wegen dem Kokoswasser :)

    Liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.