Gegrillte Kartoffeln für jeden Geschmack

Gegrillte Kartoffeln für jeden Geschmack

Es ist schon ein paar Tage her, seit ich diese herrlichen Kartoffel-Variationen gezaubert habe – umso mehr freut es mich, dass ich sie jetzt endlich mit euch teilen kann!

Wir befinden uns in einer neuen Runde des ABC-Kochens – beim Buchstaben K standen dieses Mal folgende Zutaten zur Auswahl: Kartoffeln, Knoblauch und Krabben. Da Kartoffeln zu meinen absoluten Lieblingszutaten zählen, war es also auch kein Wunder, dass ich mich dafür entschieden habe.

An meinem heutigen Rezept gibt es allerdings auch etwas Besonderes, und zwar: ich habe für euch zwei vegane Varianten, aber auch zwei Omni-Varianten. Warum das? Ganz einfach: Ich möchte niemandem meine Ernährungsgewohnheiten aufdrängen, weil ich finde, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss. Das bedeutet aber auch, dass mein Freund – seines Zeichens der Herzbube – nun mal sehr sehr gerne Fleisch und Käse isst und wir aus diesem Grund sehr oft mehrere Varianten einer Speise zubereiten, ohne uns zu viel Arbeit zu machen. Ich denke, wir haben uns in diesem Fall vier Varianten ausgedacht, die jedem Gusto gerecht werden.

Kartoffeln – gegrillt und gefüllt!

  • Variante 1 für pure Fleischliebhaber
  • Variante 2 für Allesfresser mit etwas mehr Lust auf Gemüse
  • Variante 3 für Vegetarier oder Veganer, die gerne Ersatzprodukte verwenden
  • Variante 4 für Veganer, die ohne jegliche Ersatzprodukte auskommen wollen

Na, was sagt ihr? Habt ihr Lust auf die Rezepte? Dann los!

Zutaten:

(jeweils für 4 Personen als Beilage oder 2 Personen als Hauptspeise)

Variante 1:

  • 4 große Kartoffeln (am besten Ofenkartoffeln)
  • 150 g Emmentaler gerieben
  • 150 g Frühstücksspeck
  • 3 EL Dijon-Senf
  • 180 g Ziegenjoghurt
  • Salz
  • Pfeffer

Variante 2:

  • 4 große Kartoffeln (am besten Ofenkartoffeln)
  • 150 g Emmentaler gerieben
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 3 EL Dijon-Senf
  • 180 g Ziegenjoghurt
  • 3 getrocknete Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer

Variante 3:

  • 4 große Kartoffeln (am besten Ofenkartoffeln)
  • 150 g veganer geriebener Käse (in meinem Fall: Wilmersburger Pizzaschmelz)
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 3-4 getrocknete Tomaten
  • 1 EL Kapern
  • 3 EL Dijon-Senf
  • 180 g veganer Joghurt (Haferjoghurt oder auch Sojajoghurt, wer mag)
  • Salz
  • Pfeffer

Variante 4:

  • 4 große Kartoffeln (am besten Ofenkartoffeln)
  • 8-10 getrocknete Tomaten
  • 5-6 EL Öl der getrockneten, eingelegten Tomaten
  • 1 EL Kapern
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 3 EL Dijon-Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Zubereitung teile ich jetzt nicht mehr in die einzelnen Varianten auf, da sie sich ja nur durch die Zutaten unterscheidet. Die Bilder habe ich dieses Mal für euch in eine Galerie gepackt. Gefällt euch das, oder ist euch die normale Einbindung lieber?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kocht die Kartoffeln, bis sie einigermaßen weich, aber noch nicht komplett gar sind. Eine genaue Minutenangabe kann ich euch dazu leider nicht geben, da dies sehr stark von der Größe der Kartoffeln abhängt.

Schnippelt die Zutaten für die ausgewählte Variante klein – den Speck in Würfel mit etwa 4-5 mm Seitenlänge, die Frühlingszwiebel in schmale Ringe, die getrockneten Tomaten in Streifen, die ihr nochmal schön klein hackt. Sammelt alles in einer Schüssel.

Wenn die Kartoffeln fast gar sind, nehmt sie heraus, halbiert sie und lasst sie etwas abkühlen. Dann nehmt ihr einen Löffel, ein Messer oder ein anderes Werkzeug, mit dem ihr sie bis auf ungefähr 1 cm Randstärke aushöhlen könnt und packt das ausgehöhlte Material in eine Schüssel, in der ihr es zerstampfen könnt. Dann mischt die Kartoffelmasse mit den übrigen Zutaten eurer ausgewählten Variante, füllt die Kartoffeln so, dass möglichst nichts auf der Seite vorbei läuft und legt sie für etwa 15 Minuten bei indirekter Hitze auf den Grill.

Schon könnt ihr sie genießen – als Beilage oder Hauptspeise, je nachdem, wonach euch gerade ist. Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Fotos ©Andreas Wagner

Alles Liebe, Sophie

Share This

22 comments

  1. ramses101

    Das klingt alles ganz toll (Mein Favorit ist Variante 4) und sieht genau so aus. Aber ein Krabbenrezept aus Österreich hätte ich auch soooo gerne gehabt!

  2. Coco

    Klingt gut und ich hatte heute auch Kartoffeln aus dem Ofen.
    Aber… die neue Bildeinbindung wird bei mir nicht angezeigt. Nur schwarz + die jeweiligen Texte. Zum Glück hab ich eine blühende Phantasie! ;)

  3. L.H.Peaches

    Sieht richtig lecker aus. Werde es mit Sicherheit bald einmal austesten. Schön finde ich auch, dass für den Fleischesser und auch für den Veganer etwas dabei ist.
    Super!

    Liebe Grüße
    L.H.P.


    1. Post author
      sophie

      Vielen Dank! Mir war es auch wichtig, einmal zu zeigen, was denn z.B. mein Freund als überzeugter Fleischesser isst, während ich mir die veganen Varianten schmecken lasse. :)

  4. Anni H2O2

    ich liebe kartoffeln :D die kommen bei uns wirklich oft auf den tisch
    da sind solche alternativen wirklich sehr gut um etwas abwechslung reinzubringen

    liebe grüße
    Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

      1. Marcus

        Nach dem Startfoto bleibt es schwarz. Man kann auch nicht manuell auf das nächste Foto “klicken”

  5. Pingback: Quesadillas vom Grill: natürlich vegan - somehowsophie.com

  6. Pingback: Kalte Karotten-Orangen-Suppe - somehowsophie.com

  7. Petra

    Ich hab keinen Grill. Ja, ich weiß, wie kann man nur keinen Grill haben :D
    Aber hättest du vielleicht einen Tipp für mich, wie lange die Kartoffeln in einem Ofen bräuchten? Das wäre super nett. Danke!

  8. Teebeuteltunkerin

    Variante 3 klingt super lecker!
    Wird doch glatt beim nächsten Grillen ausprobiert – wird ja wieder schön draußen und der Frühling/Sommer scheint doch noch zu kommen :D

    Liebe Grüße!

  9. Pingback: Gegrillte Avocados mit Tomaten-Koriander-Salsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.