Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & “Parmesan”

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & “Parmesan”

Rechtzeitig vor Ostern möchte ich euch noch ein neues veganes Rezept vorstellen, das nicht nur herrlich schmeckt, sondern auch unglaublich schnell umzusetzen ist!

In einer der veganen Facebook-Gruppen, in denen ich Mitglied bin, wurde ich nach dem Posten meines Gurken-Nudel-Rezepts gefragt, ob ich vielleicht auch eine Idee für Rettich-Nudeln hätte. Da sage ich nur: “Herausforderung angenommen!”. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit entstand dann folgendes Gericht:

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & “Parmesan”

Der “Parmesan” ist selbstverständlich eine vegane Variante, aber keineswegs ein Fertigprodukt. Ich muss gestehen, ich halte von veganen Ersatzprodukten wenig bis gar nichts. Denn wenn ich kein Fleisch essen möchte, brauche ich auch nichts, das Fleisch imitieren soll. Daher verwende ich den Begriff “Parmesan” hier auch nur als eine Art Anwendungshinweis.

Die Zutaten für den veganen “Parmesan”:

  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 15 g Mandeln
  • 15 g Hefeflocken
  • 1 TL Salz

Und so geht’s:

Da ich den Geschmack von leicht gerösteten Nüssen, Samen und Kernen richtig gerne habe, kamen die Sonnenblumenkerne und die Mandeln für ein paar Minuten in eine beschichtete Pfanne ohne Fett. Passt auf, dass euch nichts verbrennt, da der heiße Pfannenboden auch nach dem Abdrehen der Herdplatte noch kräftig und lange nachheizt. Wenn ihr damit fertig seid, leert einfach sämtliche Zutaten in einen Mixer und mahlt alles so fein wie möglich. Fertig ist der “Parmesan”. Toll, habe ich Recht? :)

Veganer ParmesanWenn euch etwas davon übrig bleiben sollte, könnt ihr es auf jeden Fall ein paar Tage in einem verschlossenen Behälter aufbewahren.

Die Zutaten für die Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto:

  • Ungefähr einen halben Rettich pro Person
  • 125 g Rucola
  • 15 g Sonnenblumenkerne
  • 4 EL hochwertiges Olivenöl
  • Salz

Die Zubereitung:

Gleich zu Beginn müsst ihr den Rucola gut waschen und braune Blätter aussortieren. Auch wenn ihr Rucola kauft, der bereits gewaschen abgepackt wird, empfehle ich euch, ihn trotzdem gründlich zu waschen, weil sich in der Packung  noch Bakterien befinden und vermehren können. Und da das Rezept sowieso so schnell geht, nehmt euch einfach die Zeit dafür.

Die Sonnenblumenkerne werden am besten wieder leicht angeröstet – das könnt ihr natürlich auch gleich gemeinsam mit den Kernen für den Parmesan machen – ich habe es für euch separat gemacht, um unnötiger Verwirrung vorzubeugen.

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & "Parmesan"

Packt zuerst die gerösteten Sonnenblumenkerne in den Mixer und zerkleinert sie schon mal, bevor ihr den Rucola und das Olivenöl dazu gebt. Andernfalls könnte es sein, dass sich die Sonnenblumenkerne nicht ausreichend zerkleinern lassen. Mixt alles ordentlich durch, bis ihr eine cremige Masse habt. Dann schmeckt das Pesto noch mit Salz nach Belieben ab – und schon ist auch dieser Teil der Zubereitung fertig!

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & "Parmesan"

Jetzt kümmern wir uns um den Rettich. Ihr benötigt in etwa einen halben Rettich pro Person – ist aber freilich abhängig vom vorhandenen Hunger. Den Rettich könnt ihr entweder mit einem Spiralschneider verarbeiten, mit einem Sparschäler zu Bandnudeln, oder aber – so wie ich hier – mit einer Küchenreibe zu kürzeren Rettich-Nudeln.

Die Rettich-Nudeln könnt ihr dann entweder direkt mit dem Pesto und dem “Parmesan” anrichten, was an einem wärmeren Tag sehr erfrischend ist, oder ihr macht es so wie ich und bratet sie kurz scharf in einer Pfanne mit wenig Öl (ungefähr 1 TL) an, dann bekommt ihr eine warme Speise.

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & "Parmesan"

Zu guter Letzt gilt es nur noch, alle Einzelteile zusammenzufügen. Das heißt: Rettich-Nudeln auf den Teller, Rucola-Pesto, nach Belieben den “Parmesan” darüber und genießen. Guten Appetit!

Rettich-Nudeln mit Rucola-Pesto & "Parmesan"

Solltet ihr auch einen Rezeptwunsch haben oder nicht wissen, was ihr mit einer bestimmten Zutat anfangen sollt, lasst es mich wissen. Ich überlege mir gerne etwas für euch!

Fotos ©Sophie Schmikal

Alles Liebe, Sophie

Share This

2 comments

  1. Steffi

    Wah, wie lecker sieht das denn aus? Bisher gibt´s bei uns Nudeln immer nur mit einer gekochten Soße. Vielen Dank für die Anregung… LG, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.