Veganista – Die neue Eiszeit

Veganista – Die neue Eiszeit

Es ist schon eine Weile her, dass ich an der Präsentation des ersten – und hoffentlich nicht einzigen – Kochbuchs des Veganista-Dreamteams Cecilia Havmöller und Susanna Paller teilgenommen habe:

Veganista – Pionierinnen der neuen Eiszeit

Warum ich meine Rezension dazu erst jetzt veröffentliche? Weil ich der Ansicht bin, dass man erst verschiedenste Rezepte aus einem Kochbuch ausprobieren muss, bevor man eine fundierte Bewertung dazu abgeben kann. Nur lesen und Bilder anschauen bringt am Ende des Tages nicht viel. Nach dem Test von neun (!) verschiedenen Eissorten, Magic Shell, Brownies und Eis-Sandwiches bin ich nun so weit, euch zu sagen, dass dieses Buch wirklich uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Nicht nur, dass Format und Haptik ansprechend gewählt sind, es ist auch die Innengestaltung ein Traum. Die Einleitung und Vorstellung der beiden “Pionierinnen der neuen Eiszeit” ist unglaublich sympathisch geschrieben. Man kann förmlich spüren, was für eine Leidenschaft hinter dieser Unternehmung steckt und das finde ich ganz besonders schön. Denn ohne diese Leidenschaft würde Veganista bestimmt nicht so funktionieren, wie es seit 2013 der Fall ist.

Veganista-Cecilia-Susanna

Die Einführung in die Welt der Eisherstellung ist kurz und verständlich gehalten und lädt zum sofortigen Beginn ein. Doch so schnell geht das nicht – erst einmal musste ich natürlich meine Eisbehälter einfrieren und mich auf die Suche nach Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl begeben. Im dritten Reformhaus hatte ich Glück, denn die ersten beiden hatten leider keines auf Lager. Wenn diese Herausforderung aber erst einmal genommen ist, hat man lange Zeit keine Sorgen mehr, denn für die Herstellung einer Eissorte benötigt man nur einen Hauch dieser beiden Pülverchen, kommt also auch entsprechend lange damit aus.

Die erste Sorte, die ich probiert habe? Cookies. Nicht, weil es das erste Rezept im Buch ist. Sondern, weil Ehrensache. Ich bin einfach eine ganz Süße. Und das Ergebnis: ein Traum.

Da war ich froh, auch noch den Kühlbehälter einer zweiten Eismaschine eingefroren zu haben, um mich gleich über die Sorte Schokolade herzumachen. Hier habe ich etwas improvisiert, aber auch dieses Ergebnis war nicht zu verachten. In den darauffolgenden Wochen durften dann noch Mohn, Kokos, Zitrone-Melisse, Pfirsich, Erdnussbutter, Brownie und Basilikum dran glauben, begleitet von herrlich knackiger Magic Shell, warmen Brownies oder auch in Form von Eis-Sandwiches.

Ja, ich habe zugenommen.
Nein, ich bereue es nicht.

Jedes einzelne der ausprobierten Rezepte lässt das Herz eines Leckermäulchens höher schlagen und die Tatsache, dass eines davon (Pfirsich) nicht sofort so geworden ist, wie ich wollte, ist lediglich meiner puren Ungeduld und der Hoffnung zu verdanken gewesen, dass sich schon noch eine zweite Eissorte im selben Kühlbehälter ausgehen würde. Denkste. Aber egal – die halbflüssige Masse kam dann einfach ins Tiefkühlfach und war nicht minder herrlich!

Wenn ihr also auch nur ab und zu Lust habt, zuhause Eis zuzubereiten, dann legt euch unbedingt dieses Buch zu. Es wird euren Genuss steigern.

Das Buch “Veganista: Pionierinnen der neuen Eiszeit” ist im Freya Verlag erschienen und zum Preis von EUR 16,90 im Buchhandel erhältlich.

Veganista-PresentationÜbrigens war ich – als ich zur Buchpräsentation gegangen bin – noch etwas skeptisch, weil einige Leute in meinem Bekanntenkreis meinten, das Veganista-Eis wäre geschmacklich nicht so prickelnd. Die beiden bezaubernden Mädels an der Theke fühlten sich, als ich ihnen davon erzählt habe, aber sofort herausgefordert, mir das Gegenteil zu beweisen, wodurch ich nach etwa 90 Sekunden bereits sechs Sorten Eis verkostet hatte, und zwar auch die ganz außergewöhnlichen Sorten wie Rosmarin-Pinienkern oder Basilikum. Was soll ich sagen? Wenn ich Basilikum-Eis bestelle, erwarte ich mir Basilikum-Geschmack. Wenn ich Rosmarin-Pinienkern bestelle, entsprechend Rosmarin und Pinienkerne. Das Eis war einfach der Hamer! Ich kann diese negativen Stimmen also absolut nicht nachvollziehen, zumal es gar kein Problem ist, vor der Bestellung einer ganzen Kugel einer bestimmten Sorte, erst einmal ein kleines Löffelchen zu kosten. Man muss nur den Mund aufmachen, ganz einfach!

 

Liebe Cecilia, liebe Susanna: Danke für das beste Eis, das ich in meinem Leben bisher gegessen habe!
I’m a Veganista.

Fotos Cover & Autorinnen ©Freya Verlag; Foto der reizenden Damen an der Theke ©Sophie Schmikal

Alles Liebe, Sophie

Share This

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu guter Letzt noch eine Frage, um Spam-Einträge zu erschweren: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.