#BloggerPause & Give-Away

#BloggerPause & Give-Away

Zwar gehöre ich von Haus aus nicht zu den Bloggern, die ihre Leser Tag für Tag mit neuen Posts beglücken (wenn ihr regelmäßig bei mir vorbei schaut, wisst ihr das sowieso ganz genau), aber ich will euch an dieser Stelle trotzdem über die Wichtigkeit von Pausen generell und ganz besonders den Stellenwert einer #BloggerPause im “Schaffensprozess” erzählen.

Im Allgemeinen…

In der heutigen, schnelllebigen Welt, in der wir alle mehr oder weniger ständig erreichbar, online und up to date sind, stellt sich immer wieder die Frage, ob dieser Fortschritt uns eigentlich mehr bringt, als er schadet. Ich höre in meinem Umfeld immer wieder, dass sich Leute auch von der Technik richtiggehend überfordert und unter Druck gesetzt fühlen. Weil diese ständige Erreichbarkeit erwartet und teilweise gefordert wird. Weil man sich nicht mehr auf eine Sache konzentrieren kann. Weil dauernd irgend etwas auf dem Smartphone blinkt, piepst oder sich auf andere Weise bemerkbar macht.

Da tut es gut – nein, es tut nicht nur gut, sondern ist sogar sehr wichtig – sich einmal zurück zu lehnen, Smartphone, Tablet und Laptop beiseite zu legen und eine Pause zu machen, sich mit ganz anderen Dingen zu beschäftigen. Weg von allem, was auch nur annähernd als Bildschirm bezeichnet werden kann. Und dann schaut mal, was sich in der Offline-Welt für Möglichkeiten eröffnen. Ihr werdet überrascht sein, wie gut eine Auszeit von der Technik tun kann.

…und die BloggerPause im Speziellen

Das gilt auch für die Arbeit an meinem Blog. Gerade Rezepte durchlaufen bei mir einen langwierigen Entwicklungsprozess. Nachdem ich nichts 1:1 von irgendwo abkupfern, aber auch nicht nur einen halben Teelöffel irgendeiner Zutat verändern will, um ein “eigenes” Rezept zu haben, muss ich die Gerichte einige Male ausprobieren und auch immer wieder einem Geschmackstest unterziehen. Natürlich möchte man nicht fünf Tage hintereinander das gleiche Gericht essen oder den gleichen Kuchen backen, auch wenn es sich geschmacklich vielleicht lohnen würde.

Also zieht sich die Kreation eines Rezepts durchaus Wochen hin… Aber ich habe gemerkt, dass es am besten ist, sich in solchen Fällen einfach auf andere Dinge zu konzentrieren. Und dann, wenn man es am wenigsten erwartet, wenn man nämlich eine Pause (aber nicht nur irgendeine, sondern eine BloggerPause) einlegt, kommt dann die zündende Idee.

Ist euch das auch schon aufgefallen? Oder sprudelt es nur so aus euch heraus, ungeachtet fehlender Pausen?

Geschenke helfen immer! (SPONSORED**)

3Pause-BoxIhr habt vermutlich schon mitbekommen, dass der österreichische Mobilfunkanbieter Drei euch auch etwas Gutes tun möchte und daher seit Anfang Oktober wieder “Auszeit vom Alltag” verschenkt. Diese Auszeit kommt in Form von Pause-Boxen daher, in denen sowohl kleine Gimmicks, als auch Snacks für eure ganz persönliche Pause enthalten sind. Detailinformationen zur Aktion von Drei findet ihr hier.

Und damit ihr euch auch einmal eine kleine Pause vom Alltag gönnen könnt, darf ich an dieser Stelle ein paar der allerletzten Exemplare der #3Pause-Box an euch verlosen!

Was ihr dafür tun müsst? Ihr müsst lediglich eine österreichische Postadresse (kein Postfach!) besitzen. Füllt bis zum 20. Oktober um 20:00 das nachfolgende Formular aus und schon seid ihr im Lostopf!

[sform]1[/sform]

Die Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit österreichischer Postadresse (kein Postfach!). Teilnahme unter 18 nur mit schriftlicher Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barablöse möglich. Die eingegebenen Daten werden im Falle eines Gewinns ausschließlich zum Versand der Box durch Drei verwendet. Die Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt und bis 22.10.2015 via E-Mail von mir kontaktiert.

**Dieser Beitrag versteht sich als SPONSORED POST in Kooperation mit Drei; meine Meinung und Empfehlungen bleiben von dieser Tatsache jedoch unberührt.

Beitragsbild ©Sophie Schmikal
Alles Liebe, Sophie
Share This

1 comment

  1. Lisa

    Hey, ich seh das auch so wie du und bin immer wieder verblüfft darüber, wie zufrieden sich Leser geben, wenn man ihnen jeden Tag ein paar Bilder hinklatscht. Ich persönlich finde es viel schöner, wenn man jede Woche nur ein, zwei, dreimal bloggt. Schließlich braucht so ein Beitrag mit Bildern auch unglaublich viel an Zeit.
    Liebe Grüße, Lisa von
    http://funkemariechens.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu