Playing for Change

Playing for Change: Peace through music.

Die Non-Profit-Organisation “Playing for Change” entstand aus einer Multimedia-Bewegung heraus, die es sich vor mittlerweile zehn Jahren zum Ziel setzte, Menschen dieser Erde – ganz gleich welcher Rasse, Religion oder Schicht – zu inspirieren, zu verbinden und der Welt durch den Zauber der Musik ein bisschen Frieden zu bringen. Die Initiatoren Mark Johnson und Whitney Kroenke waren – und sind – davon überzeugt, dass Musik die Macht hat, Grenzen nieder zu reißen und damit die Distanz zwischen Menschen zu eliminieren vermag.

Inspiration, Harmonie und Gemeinsamkeit

Aus diesem Grund haben sie sich auf der Straße auf die Suche nach dem wahren Herzschlag der Musik gemacht. Mit einem mobilen Aufnahmestudio im Gepäck reisten sie durch die Welt, nahmen mit den unterschiedlichsten Straßenkünstlern Tonspuren auf und kreierten mit den “Songs around the world” einige der schönsten Coverversionen, die die Welt je gesehen und gehört hat.

Einer der Kernmusiker, Roger Ridley, der auch in dem eingebetteten Video gleich zu Beginn zu hören ist, wurde gefragt, warum er mit seiner unglaublichen Stimme ausgerechnet auf der Straße spielt. Seine Antwort: “Man, I’m in the Joy business – I come out to be with the people.” Chapeau. Und: Danke.

Wissen ist Macht

Des Weiteren setzt sich die Playing for Change Foundation mit Ausbildungsprogrammen im Bereich Kunst und Musik dafür ein, die Welt ein kleines Bisschen zum Positiven zu verändern. Denn Bildung ist mehr als Wissen. Bildung ermöglicht es, sich zu entfalten, selbst aktiv zu werden und damit einen wertvollen Beitrag für die soziale und kulturelle Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten.

Dieses wunderbare Projekt möchte ich euch heute ans Herz legen, in der Hoffnung, dass ihr ähnlich beeindruckt davon seid, wie ich es schon seit Jahren bin. Playing for Change – Connecting the world through music.

Playing for Change

Playing for Change – Peace through music

Wie sagten schon unsere Großmütter? “Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen haben keine Lieder.” (Johann Gottfried Seumes)

Kanntet ihr das Projekt bereits? Verfolgt ihr es? Findet ihr es unterstützenswert?

Video by courtesy of Playing for Change Foundation

Alles Liebe, Sophie

Share This

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu