Review: Mein Januar

Review: Mein Januar

Spät, aber doch folgt nun mein Rückblick auf den vergangenen Monat Januar. Was hat sich getan? Was hat mich beschäftigt? Was hat gut geklappt und was nicht so gut? Wir werden es gleich herausfinden…

Mein Jahr 2014. Mein Januar?

Nicht ganz. Das Jahr 2014 hat etwas holprig, aber nichts desto trotz extrem motiviert begonnen. So viele Ideen warteten im Januar darauf, in die Tat umgesetzt zu werden und so viele Beitragsideen darauf, gebloggt zu werden. Leider konnte ich nur einen Bruchteil von alldem realisieren – nicht zuletzt deswegen, weil mir leider die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und sich dadurch zwangsläufig alles verzögert.

Und was dann?

Davon abgesehen lag mein Fokus im Januar aber auch auf der visuellen Optimierung meines Blogs, der Anfang Dezember 2013 gelauncht wurde. Das heißt, ich wollte einerseits endlich Logo und Layout finalisieren und andererseits die Inhalte für die Navigation und die Sidebar festlegen. Wie ihr euch bestimmt vorstellen können, brauchen all diese „Hintergrundarbeiten“ auch ihre Zeit, vor allem dann, wenn man – so wie ich – (noch) kein WordPress-Profi ist. In so einem Fall tüftelt man dann nämlich stundenlang an Problemen, die einem Kenner und Könner in gerade mal fünf bis sieben Minuten lösen. Da geht schon mal der ganze Januar für Problemlösung drauf.

Aber dadurch habe ich auch etwas sehr Wichtiges gelernt. Auch in der Bloggerszene gilt: Nur wer fragt, dem wird geholfen. Und es ist unglaublich schön, zu sehen, dass einem hier in der mir größtenteils noch unbekannten Bloggerwelt nicht nur geholfen wird, sondern, dass einem als Neuling sogar GERNE geholfen wird. Dafür danke ich euch vielmals! Und ich hoffe, dass ich euch beizeiten auch mal

mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Was hat mir der Januar sonst noch gebracht?

Das Online-Magazin The bird’s new nest meiner Freundin Edda ist am 1. Januar online gegangen. Mit meiner Kolumne Sort of Sophie – Dieses Jahr wird irgendwie alles besser und diversen Artikeln rund um das Thema Nachhaltigkeit darf ich Teil dieses tollen Projekts sein und regelmäßig Lesestoff liefern.

Wie geht es weiter?

Munter geht es weiter! Nachdem ich selbst jetzt fürs Erste glücklich mit dem aktuellen Layout bin – bis auf ein paar Kleinigkeiten, die es noch auszumerzen gilt – steht der Monat Februar für mich ganz im Zeichen der Planung. Richtig gelesen: Planung!

Es ist mir ein großes Anliegen, euch regelmäßig mit Content zu versorgen. Da es dabei möglichst nicht einseitig werden sollte, damit ihr euch nicht langweilt (wer will schon zehn Posts zum Thema Essen sehen, wenn er eigentlich wegen anderer Themen hier ist?), muss einfach eine Art Redaktionsplan her.

Außerdem werde ich meine erste Blogparade vorbereiten und diese vielleicht sogar schon im Februar starten. So viel darf ich jetzt schon verraten: es muss geschrieben werden. Aber mehr dazu später. Schreibwütige dürfen sich jedenfalls schon mal gedanklich darauf vorbereiten.

Zu guter Letzt

Jetzt bleibt mir eigentlich nur noch, zu sagen, dass ich mich freue, Teil der Bloggergemeinde sein zu dürfen. Ich habe seit dem Launch meines Blogs schon sehr viel gelernt, durfte viele tolle Blogs und die Menschen dahinter kennenlernen und bin gespannt auf das, was noch kommt.

Foto ©Sophie Schmikal

Alles Liebe, Sophie

Share This

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu